Ein Freiwilligendienst bei der Lebenshilfe Waltrop e.V. (FSJ) ist weiterhin möglich

Ein Freiwilligendienst bei der Lebenshilfe Waltrop e.V. (FSJ) ist weiterhin möglich

Die Corona-Pandemie hat in den letzten Wochen zu umfassenden Kontakteinschränkungen im familiären, beruflichen und öffentlichen Leben geführt. Viele junge Menschen, die aktuell ihren Schulabschluss ableisten und sich in diesem Zuge mit ihrem weiteren beruflichen Lebensweg beschäftigen, stellt die „Corona-Krise“ vor besondere Herausforderungen. Neben der Beschäftigung mit möglichen Berufswünschen müssen Informationen eingeholt werden, welche Wege unter den aktuellen Bedingungen überhaupt eingeschlagen werden können und inwiefern das gewünschte Studium, die favorisierte Ausbildung oder auch ein Freiwilligendienst möglich ist. Dies führt zu vielen „Fragezeichen“ in den Köpfen, zu Veränderungen in der Zukunftsplanung und auch zu Hemmungen bei der Kontaktaufnahme zu möglichen Freiwilligendienststellen.

Die Lebenshilfe Castrop-Rauxel, Datteln, Oer-Erkenschwick, Waltrop e.V. möchte jungen Erwachsenen, die einen sozialen Beruf einschlagen möchten, auch weiterhin die Möglichkeit bieten im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln. Ab August 2020 bietet die Lebenshilfe e.V. also wieder FSJ-Plätze an. Der Einsatzbereich der jungen Freiwilligen ist hauptsächlich die Schulbegleitung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung, je nach Situation sind gegebenenfalls auch wieder Einsätze in anderen Einrichtungen möglich (z.B. Wohneinrichtungen, Bildungsangebote).

Im Rahmen der zugehörigen Bildungswochen werden den Freiwilligen grundlegende Informationen und Handlungsansätze näher gebracht, die sie für die praktischen Tätigkeiten im Freiwilligendienst benötigen. Sie erwerben beispielsweise (heil-) pädagogische und pflegerische Grundkompetenzen, werden in wichtige Leitgedanken wie „Inklusion“ und „Barrierefreiheit“ eingeführt und machen erste Erfahrungen mit Übersetzungen in „Leichte Sprache“.
In Mitarbeiter- und Teamgesprächen können die Freiwilligen ihre Erlebnisse gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften reflektieren. Vorhandene Fragen, mögliche Herausforderungen wie auch besonders schöne Ereignisse werden gemeinsam besprochen.

Die Wochenarbeitszeit der Freiwilligen beträgt 38,5 Stunden, bei einem monatlichen Taschengeld von 416€ und 30 Urlaubstagen pro Jahr. Der Kindergeldanspruch bleibt bis zum 25. Lebensjahr bestehen. Je nach Institution (Universität, Fachhochschule, Ausbildungsbetrieb) besteht die Möglichkeit, sich die Freiwilligentätigkeit als (Vor-) Praktikum anrechnen zu lassen. Start des sozialen Jahres ist der 01.08.2020.
Ansprechpartnerin für interessierte junge Menschen ist Julia Rohe.

Bewerbungsunterlagen können per Mail (bitte PDF-Dokumente verwenden) an folgende Adresse gesendet werden:
bewerbung@lebenshilfe-waltrop.de

© Copyright - Lebenshilfe Castrop-Rauxel, Datteln, Oer-Erkenschwick, Waltrop.e.V. 2020