Aktuelles

Änderungen der Besuchsregelung

Liebe Eltern und Angehörige,

durch die fortschreitenden Lockerungen zur Pandemieeindämmung ergeben sich ebenfalls Lockerungen der Besuchsregelung von Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtungen der Lebenshilfe.

Ab sofort ist es möglich, dass Kontakte außerhalb der Einrichtung unter deutlich gelockerten Auflagen stattfinden.

Kontakt außerhalb der Einrichtung:

  • Bei der Wiederkehr in die Einrichtung erfolgt durch die Mitarbeitenden vor Ort ein Kurz-Screening zum Gesundheitszustand. Das Protokoll des Screenings muss von der gesetzlichen Vertretung unterschrieben werden.
  • Abgefragt werden:
    • Bestehen Erkältungs- oder Grippesymptome?
    • Gab es einen Kontakt zu einer Person mit bestätigter Covid-19-Infektion?
    • Gab es Kontakt zu Personen, die einer besonderen Risikogruppe angehören (z.B. sonstiges Pflegepersonal)?
  • Zu diesen Kontakten zählen sowohl längere Aufenthalte außerhalb der Einrichtung (z.B. ein Wochenende im Elternhaus) als auch gemeinsame Spaziergänge außerhalb der Einrichtung.

Bitte beachten Sie, dass ein Betreten der Einrichtungen weiterhin nicht möglich ist.

Es besteht weiterhin die äußerst sichere Möglichkeit, die Besuchscontainer für den Kontakt mit Ihren Angehörigen zu nutzen. Währenddessen besteht keine Maskenpflicht!

Weiterhin können die Besuchsecken in den Außenbereichen der Einrichtungen genutzt werden, in denen jedoch Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss.

Außerdem bedenken Sie bei dem Kontakt außerhalb der Einrichtung, dass die Hygienemaßnahmen weiterhin essentiell für die Gesundheit aller Beteiligten sind. Berücksichtigen Sie bei Ihren Planungen bitte, dass viele Bewohnerinnen und Bewohner zur Risikogruppe gehören und Ihre Entscheidungen nach der Rückkehr Ihrer Angehörigen auch das Wohl anderer Personen betreffen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Betreuungspersonal der jeweiligen Einrichtungen.

© Copyright - Lebenshilfe Castrop-Rauxel, Datteln, Oer-Erkenschwick, Waltrop.e.V. 2020